UNGARISCHE  PFADFINDERGRUPPE  IN TIROL

Bild_1 Bild_2


Home
Vereine und Organisationen
Fotos

Die Pfadfindergruppe in Innsbruck wurde in den 40-er Jahren, nach dem die Pfadfinderbewegung in Ungarn verboten wurde, neu gegründet. Ihre Mitglieder rekrutierte die Gruppe aus den Reihen der Jugendlichen, die nach dem 2. Weltkrieg und vor allem nach der Ungarischen Revolution 1956 hierher nach Tirol kamen, im ungarische Gymnasium in Innsbruck zur Schule gingen und hier ein neue Heimat gefunden haben.

In den Jahren 1976 bis 1980 wurde die Gruppe durch den Jesuitenpater Dr. György Kozma SJ neu organisiert und in die weltumspannende ungarische  „Exil“ Pfadfinderbewegung integriert.

Die Innsbrucker Pfadfindergruppe trägt seit dem Ableben von Dr. György Kozma SJ zum Andenken an die Leistung für die Pfadfinderbewegung seinen Namen. Das Ungarische Studentenheim und Kulturzentrum bieten seit dieser Zeit der Gruppe ein Zuhause, wo sie all ihre Aktivitäten entfalten kann.

Die Hauptaufgabe der Pfadfindergruppe ist neben den klassischen Pfadfindern die Vermittlung der ungarischen Sprache und Kultur sowie die Pflege der Tradition und Bräuche. So werden jährlich Nikolaus-, Weihnachts- und Osterfeiern veranstaltet. Daneben hat die Veranstaltungen zum Muttertag und die Jahresabschluss Feier mit der Angelobung der neue Pfadfinder einen festen Platz im Jahreskalender.

Auch in Zukunft sind uns alle InteressentInnen herzlich willkommen.

Kontaktperson: Angyalka Schenk

e-mail: djas@inode.at


Ungarische Pfadfindergruppe in Tirol
A-6020 Innsbruck, Richard-Wagner -Str. 3. djas@inode.at